Kannst Du mir mal 1000 Euro leihen?

weltkonto.com / Freunschaft  / Kannst Du mir mal 1000 Euro leihen?
kannst-du-mir-geld-leihen

Kannst Du mir mal 1000 Euro leihen?

Kannst Du mir mal 1000 Euro leihen?

Was? 1000 Euro, das ist aber viel. Wozu brauchst du das? Wann bekomme ich es wieder? Bekomme ich es wieder? Eigentlich ist es fast egal, ob wir gefragt werden kannst Du mir mal 1000 Euro leihen oder kannst Du mir mal 50 Euro leihen. Wenn ein Freund in Not ist und Hilfe braucht wollen wir helfen. Aber wie sieht es aus, wenn es um höhere Summen geht.

Beim Geld hört die Freundschaft auf

Dieser Spruch hat verdammt wenig Zustimmung … Solange bis man selber mit der Bitte konfrontiert wird. Der Spruch macht unsicher. Er suggeriert, viele von uns hätten diese Erfahrung schon gemacht. Aber mal ganz ehrlich: Wer hat denn die Erfahrung schon gemacht. Und mit wem? Es gibt auch unter Freunden zuverlässige und unzuverlässige Menschen. Schon alleine das macht diese alte Binsenweisheit ein bisschen löchrig. Die meisten Menschen sagen erst mal: Nein. Beim Geld hört die Freundschaft nicht auf.

Studien, die Psychologen gemacht haben, kommen da zu ganz anderen Ergebnissen.

Behauptungen sind das eine. Taten das andere.

Erst mal muss dazu feststehen: Ist die Person, die mich fragt ein Freund/Freundin, oder sind wir nur bekannt. Vielleicht kennt man sich schon lange, kann sich aufeinander verlassen. Wann handelt es sich um eine Freundschaft? Wenn man sich mag, die Gesellschaft des anderen schätzt und gerne etwas mit ihr/ihm unternimmt? Es ist schwer zu sagen und eine äusserst subjektive Frage. Sind wir befreundet oder pflegen wir nur eine Bekanntschaft. Es liegt wohl im Ermessen von uns selbst, was wir für eine Freundschaft halten und wann wir jemanden zu unseren Freunden zählen.

Wieso fragt er/sie mich: Kannst Du mir mal 1000 Euro leihen.

Wenn er/sie Geld braucht, und meist wenn ein Ungleichgewicht herrscht. Wenn einer von beiden weniger hat, einen Engpass oder in ernste Geldnot gekommen ist. Dann stellen sie sich die großen Frage: Helfe ich Dir mit Geld weiter? Kannst Du es überhaupt annehmen? Bekomme ich es wieder? Darf man einem Freund/einer Freundin überhaupt Geld leihen?

Ja, finden wir man darf. Es kommt natürlich auf mehr an als auf die Situation, in der man hilft. Zum Beispiel darauf, ob man das Geld wieder zurück braucht oder ob man es im Notfall auch entbehren könnte. Darauf, ob derjenige, dem wir es verleihen wirklich sinnvoll damit umgeht und keine weitere Dummheit damit begeht. Darauf, ob wir – der Verleiher und der Geldempfänger – beide sicher sind, das Richtige zu tun.

Was tun, wenn das Geld nicht zurückgezahlt werden kann – oder will?

Das Geld kommt und kommt nicht zurück. Immer neue Ausreden, der Kontakt wird auf Eis gelegt, man erreicht die Person, der man das Geld geliehen hat nicht mehr und stellt fest, das Nachfragen führt nur dazu, dass er/sie sich weiter isoliert. Hier haben wir den Rat eines Psychologen angefragt. Nicht eine, sondern zwei Antworten: Wenn es einem zu nervig wird, das Geld und den Freund at acta legen. Dann muss man erkennen, dass es eher eine Bekanntschaft als eine Freundschaft war.  Wenn einem die Freundschaft etwas wert ist: Dranbleiben, hinfahren und den anderen nicht ausweichen lassen. Kleine Ziele vereinbaren, wie Ratenzahlung.

5 Tipps: So hört die Freundschaft nicht beim Geld auf.

  1. Fragt wozu er/sie das Geld braucht. Es fühlt sich für Beide besser an, wenn man weiß was mit dem Geld geschieht
  2. Fragt Euch ob Ihr das Geld nicht ebenso gut verschenken könnt. Geben tut gut! Und manchmal lohnt es sich einfach nicht lange über eine Summe nachzudenken, die man eh nicht wirklich braucht
  3. Versucht auch anders zu helfen. Die Notsituation, in der sich jemand Geld von Euch leihen will ist vielleicht ganz anders zu lösen, als mit Geld
  4. Lasst ihm oder ihr Zeit. Steht nicht jeden Tag auf der Matte und fragt nach. Schuldner haben genug Sorgen. Sie brauchen sich nicht auch noch schuldig zu fühlen
  5. Handelt einen Vertrag aus.Wer sich ganz sicher sein will, kann auf jeden Fall einen Vertrag aufsetzen. Handgeschrieben. So ein Vertrag muss die vollständigen Namen des Gläubigers und des Schuldners enthalten und die Summe, die verliehen wurde. Auch Ort und das aktuelle Datum müssen vermerkt sein und beide Parteien müssen unterschreiben. Es empfiehlt sich zudem, im Voraus ein Datum festzulegen, an dem das Geld spätestens zurückgezahlt wird – oder falls die Rückzahlung in Raten erfolgen soll, zu welchem Zeitpunkt welcher Betrag fällig wird.Hier haben wir einen sehr guten Vertrag entdeckt:https://www.financescout24.de/media/1956/muster-darlehensvertrag.pdf

Und dann noch unser ultimativer Tipp. Seid gute Freunde und lasst die Freundschaft nicht durch Geld beeinträchtigen.

Hier ein Beitrage, aus unserem Weltblog der Euch vielleicht interessieren könnten

Sicher Reisen mit dem Notfallpaket

No Comments
Leave a Comment